Allgemein Geschenke Selbstgemachtes Weihnachten

Geschenke: putzige Ponystempel

Es ist Weihnachten! Oder zumindest so fast. Und der letzte ponyreitenrockt-Artikel liegt ein Jahr zurück. Die Gelegenheit, dies als unzulässigen Aufhänger zu tarnen und die Jahreszeit für neue Beiträge zweckzuentfremden. So! Oder doch so?  Es soll jedenfalls um Geschenke für Reiter gehen.

Da die ponyreitenrockt-Redaktion ja bekanntermaßen vor dem Fest in einen Bastelwahn verfällt, wollen wir Dich daran teilhaben lassen, Reitlehre und Co. KG gibt es erst wieder im neuen Jahr – liest ja derzeit eh kein Mensch, so mit Lebkuchen im Bauch und Shoppinglist im Kopfe. Wir beginnen mit einer Idee, welche unter Umständen noch Beiträge nach sich zieht. Ferner hoffe ich ein bisschen, dass die junge Adressatin dieses Geschenks den Beitrag nicht liest, denn sie würde sich an der Mensch-Pony-Kombination sofort erkennen… :-)

Wir starten also mit einer putzigen und schnell umgesetzten Geschenkidee und wollen Moosgummistempel mit dem Namen des Ponys und des Reiters fabrizieren. Ob Du nun Namen, Vereinstitel, Herzchen/Sterne/Lebkuchen produzierst, bleibt natürlich ganz Dir überlassen! :-) Wir starten mit den „Beschaffungen“:

Einkaufsliste

  • Moosgummiplatte mind. A4 oder größer, eher dick (1,5 mm oder mehr), Farbe egal oder Lieblingsfarbe des Zu-Beschenkenden
  • Schere
  • Nagelschere
  • Bastelkleber
  • Lineal
  • Dicker Stift/ Marker

Los geht’s!

Am besten geht so etwas ja in bewegten Bildern. Klick Dich mal durch!

  1. Leg Dein Material bereit und rüste Dich mit einem Tee oder glühendem Wein.
  2. Zeichne Dir Hilfslinien auf das Moosgummi, wie groß der Stempel später werden soll.
  3. Zeichne innerhalb dieses Vierecks den gewünschten Text. Nutze dicke Buchstaben – schneidet sich besser aus!
  4. Nutze zum Ausschneiden am besten eine Nagelschere.
  5. Schneide noch einmal in gleicher Größe Grundplatten aus. Leg noch einmal zum Testen die Buchstaben auf, wie sie später sein sollen – falls Du die Platte verkleinern kannst, mach das! So weiß man später besser, wo der Text beginnt und endet.
  6. Klebe die Platten aufeinander – dies macht den Stempel stabiler. Zur Not reicht auch eine Lage! Wähle für „oben“ eine glatte Kante.
  7. Klebe die Buchstaben spiegelverkehrt auf (wichtig!) :-)  – FERTIG!
  8. Lass den Stempel noch einige Zeit trocknen.

Was kann man denn so stempeln?

Gute Frage: wir sind auch gespannt.

  • Shirts
  • Beutel
  • Hausaufgaben- und andere Hefte
  • Stoffstück, was Du neben den Bandagenklett nähst (stellen wir uns totschick vor und werden es probieren!)
  • Stoffstück, was Du als kleine Fahne an Deine Stricke nähst (Stricke bekommen ja, wie Hufräumer auch, häufig mal „Beine“ – „personalisiert“ dauert es wohl länger…)
  • Stofftücher/Geschirrtücher für die Lederpflege
  • ggf. Schabracken (wenig Stepp oder ganz große Squares – müsste man sicher nacharbeiten).
  • Was fällt Dir so ein?

Ach so: um das Ganze dann zum Stoff zu bringen, benötigst Du Wattestäbchen zum Auftragen auf den Stempel und Stofffarbe, zum Beispiel von Marabu. Zum Verschenken dient dann quasi der Stempel und / oder was Du damit gezaubert hast.

Viel Spaß beim Basteln!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.